Dachrandabschluss Fahrradunterstand

Dachrandabschluss1Dieses architektonisch sehr gelungene Bauwerk ist ein Jahr alt. Es handelt sich um einen Fahrradunterstand bei einem ländlichen Bahnhof. Die Absicht des Architekten, einen eleganten Dachrandabschluss zu kreieren, ist gelungen. Bei der Konstruktion wurden hingegen wichtige Regeln der Baukunde verletzt, nämlich:

1. Gefälle:
Die Dachoberfläche weist kein ausreichendes Gefälle auf. Das Wasser kann somit nicht ordnungsgemäss abgeführt werden (siehe auch SIA-Norm 271).

2. Flachdachabdichtung:
Das Flachdach weist keine Abdichtung auf. Da Beton nicht wasserdicht ist, muss er in solchen Fällen mit einer Abdichtung versehen werden; insbesondere wenn ein ungenügendes oder kein Gefälle vorhanden ist.

Dachrandabschluss23. Ausgleichsschicht:
Für die Montage des Alu-Abschlusswinkels ist ein formgenaue Dachoberfläche Voraussetzung. Um vorhandene Unebenheiten im Konstruktionsbeton auszugleichen, wurde eine Ausgleichsschicht notwendig. Im Bild ist an der Betonstirn deutlich erkennbar, dass keine ausreichende Haftung zwischen Ausgleichsschicht und Beton vorhanden ist. Der Mörtel ist somit unterläufig. Das Oberflächenwasser läuft zwischen den Schichten durch. Folglich sind Frostschäden und somit Betonfrakturen (Abbröckeln des Betons) zu erwarten.

4. Montage Abschlusswinkel:
Die Abdichtung zwischen Alu-Winkel und dem Konstruktionsbeton ist ungenügend. Der Winkel wurde mittels Dübel in die Konstruktion befestigt. Zur Sicherstellung der Abdichtung wurde dazwischen eine Silikonkittwurst vorgelegt. Diese Form der Abdichtung ist ungenügend und nicht regelkonform.

Nebst den oben erwähnten technischen Mängeln treten bereits ästhetische Nachteile auf. Die Verschmutzung der Betonstirn führt zudem zu erhöhten, im Normalfall unnötigen Unterhaltskosten. Im Normalfall sind alle diese Mängel gemäss SIA 118 rügefähig. Somit könnte der Bauherr schadlos gehalten werden.

Fazit:
Ein versierter, erfahrener Bautreuhänder sieht solche planerische Unvollständigkeiten bereits vor der Ausführung und kann darauf Einfluss nehmen. In aller Regel sind in diesem Stadium die Mehrkosten, wenn es überhaupt solche gibt, eher gering.

Das Bestellen eines erfahrenen Bautreuhänders lohnt sich sowohl für Investoren wie auch für Eigentümer.

(02/2014)